Startseite
    Gedanken
    Deutschland
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   14.08.14 02:19
   



http://myblog.de/nashu

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zwischen Kinnhacken, Arschtritten und dem Bett

Es gibt zwei verschiede Arten von seelischen Schmerz.

Erst mal ist da der eine, der dich ständig nervt. Den es unmöglich ist aus dem Kopf zu verbannen. Er sitzt da und erzählt dir, wie schlecht alles ist. Man kann sich an ihn gewöhnen und weiter leben. So tun als wäre man glücklich und allen Menschen etwas vorspielen.

 

Doch da ist noch ein anderer. Der verhält sich ruhiger. Den ganzen Tag hörst du nichts von ihm. Er sitzt in der Ecke, du weißt der ist da, aber du vergisst ihn ganz schnell, weil er die Klappe hält. Du unternimmst etwas mit Freunden, lachst vom Herzen und musst niemandem etwas vormachen. Du fühlst dich gut. Doch, wenn du Abends nach Hause kommst, dich in dein Bett legst und den Gedanken ihren Lauf lässt... dann meldet er sich. Er kommt und haut dir mit der ganzen Energie, die er den Tag über gesammelt hat eine rein. Er bricht dir die Rippen und verpasst dir ein Arschtritt nach dem anderen. Jede kleine Unsicherheit, die du tags verdrängen konntest, kommt hoch.

 

Jetzt frage ich mich, was angenehmer ist. 

Will man lieber 24 Stunden lang gekniffen und geschubst werden oder lieber den ganzen Tag Ruhe haben und jeden Abend eine ordentlichen Kinnhacken kassieren? 

14.8.14 16:19


Werbung


Zwichen Liebe, Verletzbarkeit und dummen Menschen

Wann weiß man, dass man liebt? Wenn man vermisst? Ja, mit Sicherheit, aber; wenn die Person bei dir ist und du nichts zu vermissen hast, wann weißt du dann, dass du liebst? Vielleicht magst du einfach nur? Wo hört mögen auf und wo fängt lieben an? Die meisten würden sagen: „Man spürt einfach, wenn es soweit ist.“ Doch da gibt es ein Problem. Wenn du dich zum ersten Mal verliebst, ja, dann ist die Sache klar, doch was, wenn du verletzt wirst? Kannst du dich dann immer noch genau so verlieben, wie vorher? Vielleicht wirst du nur ein Stück vorsichtiger, doch was, wenn du wieder verletzt wirst? Und ich meine nicht er-hat-unseren-Jahrestag-vergessen-verletzt, sondern er-hat-gestanden-dass-er-seine-ex-liebt-verletzt. Wirst du wieder etwas vorsichtiger? Bist du irgendwann zu vorsichtig um zu lieben? Bist du nicht irgendwann mal komplett abgestumpft der Liebe gegenüber? Ja. Doch. Ich glaube daran. Jeder Mensch hat nur ein begrenztes Maß an Liebe zu geben. Dieses Maß ist vielleicht bei der Geburt bei allen gleich groß, verändert sich jedoch mit jedem einzelnen Ereignis. Erst ist es die Mama, die dir das Eis nicht kauft, dann ist es der beste Freund, der keine Zeit mehr hat und irgendwann mal ist es „die große Liebe“, die wohl doch nicht so groß war.
Menschen werden stumpf, gefühllos und dumm, wenn sie zu oft verletzt werden.

Ich bin noch nicht stumpf. Doch so, wie am Anfang sicher auch nicht mehr. 

14.8.14 16:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung